Tipp des Monats

01.04.2018 | Handwerker-Rechnungen sind steuerlich absetzbar

Eine ganze Reihe von Handwerker-Leistungen wird vom Fiskus gefördert. Lassen Sie sich vom Handwerker eine Rechnung ausstellen und bewahren Sie diese gut auf, dann können Sie spätestens bei Ihrer Steuererklärung eine Menge Geld sparen. Von der Wartung der Heizung über Pflasterarbeiten bis hin zum Schlüsseldienst: Für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen im eigenen Haushalt können Steuerzahler Handwerker-Rechnungen bis 6.000 Euro geltend machen und dadurch einen Steuernachlass von bis zu 1.200 Euro bekommen.  

Absetzbar sind allein die Arbeits- und Fahrtkosten inklusive Mehrwertsteuer, und zwar in Höhe von 20 Prozent. Materialkosten lassen sich hingegen nicht geltend machen. Weil der Gesetzgeber die Schwarzarbeit bekämpfen will, akzeptiert er keine Barzahlung. Der Rechnungsbetrag ist zu überweisen.  

Bis zu 4000 Euro Steuerrabatt für haushaltsnahe Dienstleistungen  

Auch bei haushaltsnahen Dienstleistungen sind Ersparnisse drin. Hier erkennt der Fiskus sogar Kosten bis zu 20 000 Euro an. Die Finanzämter akzeptieren eine ganze Reihe von Dienstleistungen, solange sie in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus ausgeführt werden: Dazu gehören Pflegedienstleistungen, eine Putzhilfe, der Winterdienst, Gartenarbeiten oder Kinderbetreuung.

Ansprechpartner

Ralf van gen Hassend
Steuerberater
Partner in Duisburg

Tel.: +49 (0) 2065/ 9088-0
Fax: +49 (0) 2065/ 9088-50
Email: ralf.vangenhassend(at)g-h-p.de